LOGIN
  SEARCH
  

NEW ZEALAND CHARTS 
SEARCH 
BEST OF ALL TIME 
FORUM
Chart Beat 2017
Top 1000 Songs Of The 90's For New Z...
London On Da Track – No Flag Ft Nick...
NZ Charts archive back to 1975 online!
Best of 2017


 
HOMEFORUMCONTACT

PETER GABRIEL - EIN DEUTSCHES ALBUM (ALBUM)
Year:1980
World wide:
de  Peak: 65 / weeks: 1

LP
Real World 088410800331



Cover

TRACKS
07/1980
LP Mercury 6302 035
16/10/2015
LP Real World 088410800331 / EAN 0884108003312
2016
LP Caroline PGLPR3D (UMG) / EAN 0884108004197
1. Eindringling
5:00
2. Keine Selbstkontrolle
4:00
3. Frag mich nicht immer
6:04
4. Schnappschuß (ein Familienfoto)
4:26
5. Und durch den Draht
4:28
6. Spiel ohne Grenzen
4:07
7. Du bist nicht wie wir
5:31
8. Ein normales Leben
4:21
9. Biko (deutsch)
8:55
   

MUSIC DIRECTORY
Peter GabrielPeter Gabriel: Discography / Become a fan
Official Site
PETER GABRIEL IN NEW ZEALAND CHARTS
Singles

TitleEntryPeakweeks
Sledgehammer01/06/1986318
In Your Eyes23/11/1986501
Don't Give Up (Peter Gabriel / Kate Bush)22/02/19871614
Big Time03/05/19871911
Biko28/02/1988413
Digging In The Dirt25/10/1992254
Steam24/01/199379
Lovetown12/06/1994172
 
Albums

TitleEntryPeakweeks
Peter Gabriel 201/10/1978241
Peter Gabriel20/07/1980383
Peter Gabriel 4: Security24/10/1982185
Plays Live31/07/1983254
So29/06/1986166
Greatest Hits16/12/19901818
Us01/11/1992624
Up06/10/2002354
Hit03/05/2004341
Scratch My Back22/02/2010153
SONGS BY PETER GABRIEL
A Different Drum
A Quiet Moment
A Song Without Words
A Wonderful Day In A One-Way World
A.I. (OneRepublic feat. Peter Gabriel)
Across The River
All Day And All Night
And Through The Wire
Animal Magic
Après moi
At Night
Before Night Falls
Big Blue Ball (Karl Wallinger & Peter Gabriel)
Big Time
Biko
Biko (deutsch)
Birdy's Flight
Blood Of Eden
Bread And Wine
Burn You Up, Burn You Down
Close Up
Cloudless
Come Talk To Me
Courage
Curtains
D.I.Y. (Do It Yourself)
Darkness
Das Fischernetz
Der Rhythmus der Hitze
Digging In The Dirt
Disturbed
Don't Break This Rhythm
Don't Give Up (Peter Gabriel / Kate Bush)
Don't Give Up (Peter Gabriel feat. Ane Brun)
Down The Dolce Vita
Down To Earth
Downside-Up
Dressing The Wound
Du bist nicht wie wir
Ein normales Leben
Eindringling
Excuse Me
Exposure
Family Snapshot
Father, Son
Floating Dogs
Flotsam And Jetsam
Flume
Fourteen Black Paintings
Frag mich nicht immer
Games Without Frontiers
Gethsemane
Growing Up
Handauflegen
Here Comes The Flood
Heroes
Home Sweet Home
Humdrum
Hush, Hush, Hush (Paula Cole feat. Peter Gabriel)
I Don't Remember
I Go Swimming
I Grieve
I Have The Touch
I Think It's Going To Rain Today
I'm Amazing
In Doubt
In Your Eyes
In Your Eyes [2011]
Indigo
Intruder
It Is Accomplished
Jetzt kommt die Flut
Keine Selbstkontrolle
Kiss Of Life
Kiss That Frog
Kon Takt!
Lay Your Hands On Me
Lazarus Raised
Lead A Normal Life
Listening Wind
Love To Be Loved
Lovetown
Low Light
Make Tomorrow
Mercy Street
Mirrorball
Modern Love
More Than This
Moribund The Burgermeister
Mother Of Violence
Mundzumundbeatmung
My Body Is A Cage
My Head Sounds Like That
Nicht die Erde hat dich verschluckt
No More Apartheid (Peter Gabriel & Shankar & Little Steven)
No Self Control
No Way Out
Not One Of Us
Of These, Hope
On The Air
Only Us
Open
Out Out
Passion
Perspective
Philadelphia
Powerhouse At The Foot Of The Mountain
Qualquer coisa a haver com o paraíso (Milton Nascimento / Peter Gabriel)
Quiet And Alone
Red Rain
Red Rain [2011]
Red Rain [Live]
Revenge
Salala (Angélique Kidjo feat. Peter Gabriel)
San Jacinto
Sandstorm
Schnappschuß (ein Familienfoto)
Schock den Affen
Screaming Jets (Johnny Warman & Peter Gabriel)
Secret World
Shakin' The Tree (Youssou N'Dour & Peter Gabriel)
Shock The Monkey
Shosholoza
Signal To Noise
Sketchpad With Trumped And Voice
Sky Blue
Sledgehammer
Slow Marimbas
Slow Water
Slowburn
Soft Dog
Solsbury Hill
Solsbury Hill (Live)
Spiel ohne Grenzen
Start
Steam
Stigmata
Strawberry Fields Forever
Street Spirit (Fade Out)
Summertime
Suzanne
Taboo (Peter Gabriel & Nusrat Fateh Ali Khan)
That Voice Again
The Barry Williams Show
The Book Of Love
The Boy In The Bubble
The Drop
The Family And The Fishing Net
The Feeling Begins
The Heat
The Man Who Loved The Earth / The Hand That Sold Shadows
The Nest That Sailed The Sky
The Power Of The Heart
The Promise Of Shadows
The Rhythm Of The Heat
The Start / I Don't Remember
The Story Of OVO
The Time Of The Turning
The Time Of The Turning (Reprise) / The Weavers Reel
The Tower That Ate People
The Veil
This Dream (Youssou N'Dour feat. Peter Gabriel)
This Is The Picture (Excellent Birds)
Troubled
Und durch den Draht
Under Lock And Key
Waiting For The Big One
Walk Through The Fire
Wall Of Breath
Wallflower
Washing Of The Water
Waterloo Sunset
We Do What We're Told (Milgram's 37)
When You're Falling (Afro Celt Sound System feat. Peter Gabriel)
While The Earth Sleeps (Deep Forest with Peter Gabriel)
White Ashes
White Shadow
Whole Thing
With This Love
Zaar
ALBUMS BY PETER GABRIEL
1979 Television Special (Kate Bush feat. Peter Gabriel)
Big Blue Ball (Peter Gabriel & Friends)
Birdy (Soundtrack / Peter Gabriel)
Chromedome (Live In Cardiff)
Deutsches Album
Ein deutsches Album
Greatest Hits
Hit
Live At The Roxy 1977
Live Blood
Long Walk Home
New Blood
Ovo - The Millennium Show
Passion
Peter Gabriel
Peter Gabriel 2
Peter Gabriel 3: Melt
Peter Gabriel 4: Security
Plays Live
Scratch My Back
Scratch My Back / And I'll Scratch Yours
Secret World Live
Shaking The Tree - Sixteen Golden Greats
So
Up
Us
DVDS BY PETER GABRIEL
1979 Television Special (Kate Bush featuring Peter Gabriel)
Back To Front - Live In London
Growing Up - Live / Still Growing Up - Live & Unwrapped
Growing Up - Live
Live In Athens 1987
New Blood - Live In London
Play The Videos
Secret World Live
So - The Definitive Authorised Story Of The Album
Still Growing Up - Live & Unwrapped
 
REVIEWS
Average points: 4.67 (Reviews: 3)
******
Nach der sehr mäßigen Publikumsresonanz auf sein zweites Soloalbum ließ sich Peter Gabriel fast zwei Jahre Zeit für ein neues Werk. Stilistisch weicht sein drittes Solowerk keinen Millimeter von seinen beiden vorangegangenen Werken ab, wirkt aber wesentlich zugänglicher. Nach Bob Ezrin und Robert Fripp hatte er in Steve Lilliywhite einen Produzenten gefunden, der in der Lage war, seine teilweise schräge und komplexe Musik in einen publikumstauglichen Rahmen zu fassen. Was als erstes auffällt ist, daß er auch diesem Werk keinen Titel gab. Musikalisch bietet Peter Gabriel das, was man von ihm erwartet, und zwar teilweise sperrige Melodien, wenn auch in einem zugänglicheren Rahmen als beispielsweise auf seinem zweiten Album. Textlich sind die neun Stücke auf einem hohen Niveau, auch wenn der eine oder andere Titel zunächst banal wirken mag (z.B. „Games Without Frontiers“). Peter Gabriel bietet einmal mehr einen Seelenstriptease, eine Auseinandersetzung seiner Ängste und Sehnsüchte. Die einzelnen Titel lassen sich nur schwer beschreiben, geschweige beurteilen. Deshalb möchte ich nur auf zwei Stücke eingehen und zwar jene beiden, die ihm zwei Singlehits bescherten. Da wäre zunächst das oberflächlich fröhlich klingende „Games Without Frontiers“, mit dem Peter im Frühjahr 1980 bis in die englischen Top 10 kam und ihm seinen bis dato größten Hit bescherte, auch international. Welches textliche Potential in dem Lied steckt, zeigt er in der deutschen Fassung „Spiel ohne Grenzen“: „...Krieg muß man schwänzen, Spiel ohne Grenzen....“. Mit „Biko“ gelang Peter Gabriel im Sommer 1980 ein zweiter Singlehit, wenn bei weitem nicht so erfolgreich wie „Games Without Frontiers“. In kurzen und knappen Worten setzt er dem im September 1977 ermordeten afrikanischen Freiheitskämpfer Stephen Biko ein Denkmal, und so ganz nebenbei gelang ihm mit diesem Lied eines seiner schönsten und ergreifensten Lieder überhaupt. Wäre die Qualität der Maßstab eines Hits, so hätte „Biko“ ein Nummer 1 sein müssen (Da aber Qualität bei Singles nun einmal keine große Rolle spielt, das Publikum statt dessen meistens das Oberflächlich bevorzugt, erreichte „Biko“ in England gerade einmal eine Plazierung in den Top 30). Bekanntlich war zu diesem Zeitpunkt Peter Gabriel ein sehr experimentierfreudiger Künstler, der alle Möglichkeiten der künstlerischen Freiheit nutzte. So produzierte er sein drittes Album auch in deutscher Sprache. Unter der Mithilfe von Horst Königstein gelang ihm mehr als bemerkenswertes Ergebnis. Im Text der Coverinnentasche erklärt er, warum er deutsch singt und entschuldigt sich im vornherein, daß sein deutsch aufgrund mangelnder Sprachkenntnisse nicht gerade gut ist. Dafür, daß er kaum über Deutschkenntnisse verfügt, ist das Ergebnis mehr als bemerkenswert. Er gab sich die größte Mühe, die deutschen Texte so gut wie er nur konnte wiederzugeben und bestimmte Stellen in den einzelnen Liedern zu betonen. Seine deutsche Aussprache auf seinem ersten deutschsprachigen Produkt ist um Klassen besser als die von diversen ausländischen Künstlern, die schon seit Jahren in deutscher Sprache sangen. Überhaupt zeigt Peter Gabriel auf, wie sehr sich die deutsche Sprache abseits von dummen Schlagern oder politisch motivierten Liedermachern vor allem für anspruchsvolle Rockmusik eignet (Hier hat er ein Feld betreten, daß vor ihm Ihre Kinder und Udo Lindenberg beackert haben und das vor allem ab den 80er Jahren Leute wie Marius Müller-Westerhagen, Herbert Grönemeier oder Heinz Rudolf Kunze zur Blüte gebracht haben). Peter Gabriel hat mit seinem dritten Album, ob nun in englischer oder deutscher Sprache, seine bis dato beste und reifste Arbeit abgeliefert. Wer einmal außergewöhnlich gute Musik aus den beginnenden 80er Jahre hören möchte, der sollte sich unbedingt einmal mit diesen beiden Werken befassen.
****
das 3. Album stufe ich als ein "must have" ein, nicht aber in deutsch.
die übersetzungen stammten von Horst Königstein, der mit Udo Lindenberg recht erfolgreich gearbeitet hatte..3.5*
****
...gut...
Add a review

Copyright © 2017 Hung Medien. Design © 2003-2017 eMedia Jungen. All rights reserved.
Page was generated in: 0.28 seconds