LOGIN
  SEARCH
  

NEW ZEALAND CHARTS 
SEARCH 
BEST OF ALL TIME 
FORUM
1969 Chart
Chart Beat 2014
Best of 2014
1968 Chart
1967 Chart


 
HOMEFORUMCONTACT

RAINBOW - ON STAGE (ALBUM)
Entry:20/11/1977 (Position 29)
Last week in charts:20/11/1977 (Position 29)
Peak:29 (1 weeks)
Weeks:1
Place on best of all time:6549 (22 points)
Year:1977
World wide:
de  Peak: 28 / weeks: 5
at  Peak: 15 / weeks: 4
nl  Peak: 17 / weeks: 3
se  Peak: 25 / weeks: 4
nz  Peak: 29 / weeks: 1

LP
Oyster 2675 142


TRACKS
07/07/1977
LP Oyster 2675 142
LP 1:
1. Intro: Over The Rainbow
0:31
2. Kill The King (Live)
4:59
3. Man On The Silver Mountain (Live)
4:10
4. Blues (Live)
4:00
5. Starstruck (Live)
1:55
6. Blues (Live)
1:20
7. Man On The Silver Mountain (Live)
0:45
8. Catch The Rainbow (Live)
15:40
LP 2:
1. Mistreated
13:04
2. Sixteenth Century Greensleeves (Live)
7:35
3. Still I'm Sad (Live)
11:05
   
16/07/2010
LP RCV RCV023LP / EAN 0803341325685
   
CD Polydor 823 656-2 / EAN 0042282365620
   

20/11/1977: N 29.
MUSIC DIRECTORY
RainbowRainbow: Discography / Become a fan
RAINBOW IN NEW ZEALAND CHARTS
Albums

TitleEntryPeakweeks
Ritchie Blackmore's Rainbow21/11/1975401
Rising09/07/1976363
On Stage20/11/1977291
SONGS BY RAINBOW
A Light In The Black
All Night Long
Anybody There
Ariel
Bad Girl
Black Masquerade
Black Sheep Of The Family
Blues
Bring On The Night (Dream Chaser)
Can't Happen Here
Can't Let You Go
Catch The Rainbow
Cold Hearted Woman
Danger Zone
Death Alley Driver
Desperate Heart
Difficult To Cure
Do You Close Your Eyes
Drinking With The Devil
Eyes Of Fire
Eyes Of The World
Fire Dance
Fool For The Night
Freedom Fighter
Gates Of Babylon
Hall Of The Mountain King
Hunting Humans (Insatiable)
I Surrender
If You Don't Like Rock 'n' Roll
Intro: Over The Rainbow
Jealous Lover
Kill The King
Kill The King (Live)
L.A. Connection
Lady Of The Lake
Long Live Rock 'n' Roll
Lost In Hollywood
Love's No Friend
Magic
Make Your Move
Makin' Love
Man On The Silver Mountain
Midtown Tunnel Vision
Miss Mistreated
Mistreated
No Release
No Time To Lose
Power
Rainbow Eyes
Rock Fever
Run With The Wolf
Run With The Wolf (Blackmore's Rainbow)
Self Portrait
Sensitive To Light
Silence
Since You Been Gone
Sixteenth Century Greensleeves
Snake Charmer
Snowman
Spotlight Kid
Stand And Fight
Stargazer
Starstruck
Starstruck (Blackmore's Rainbow)
Still I'm Sad
Still I'm Sad [Version 1995]
Stone Cold
Stranded
Street Of Dreams
Tarot Woman
Tearin' Out My Heart
Temple Of The King (Ritchie Blackmore's Rainbow)
The Shed (Subtle)
The Temple Of The King
Tite Squeeze
Too Late For Tears
Vielleicht das nächste Mal
Weiss Heim
Weissheim
Wolf To The Moon
ALBUMS BY RAINBOW
Ансамбль Rainbow
5 Original Albums
Anthology 1975-1984
Bent Out Of Shape
Black Masquerade (Ritchie Blackmore's Rainbow)
Catch The Rainbow - The Anthology
Classic
Colour Collection
Deutschland Tournee 1976
Difficult To Cure
Down To Earth
Essential
Finyl Vinyl
Historia de la música rock Vol. 55
Live - Nürnberg Messezentrum
Live In Germany
Live In Munich 1977
Live In Munich 77
Long Live Rock 'n' Roll
On Stage
Rising
Ritchie Blackmore's Rainbow
Ritchie Blackmore's Rainbow + Rising
Star Club präsentiert Rainbow
Straight Between The Eyes
Stranger In Us All (Ritchie Blackmore's Rainbow)
Take It! Sessions 63/68 (Ritchie Blackmore)
The Best
The Best Of Rainbow
The Best Of Rainbow: 20th Century Masters - The Millennium Collection
The Collection
The Collection [2006]
The Singles Box Set 1975-1986
The Very Best Of Rainbow
DVDS BY RAINBOW
Black Masquerade (Ritchie Blackmore's Rainbow)
Live In Munich 1977
Since You've Been Gone
Stargazers
The Rainbow Story
Up Close And Personal
 
REVIEWS
Average points: 5.6 (Reviews: 10)
******
Super Scheibe!
******
In gleicher Besetzung wie „Rising“ wurde das 77er Livealbum „On Stage“ eingespielt. In streckenweise sehr langen Stücken zeigten Blackmore, Dio, Carey, Bain und Powell, daß sie zu diesem Zeitpunkt einer der besten Livebands waren. Das Album beginnt mit dem Intro „Somewhere over the rainbow“. Wer jetzt Schlimmes vermutet, wird umgehend mit dem donnernden „Kill the king“ eines besseren belehrt. Donnernd geht es mit „Man on the silver mountain“ weiter. Das sehr lange Stück ist in 4 Teile gegliedert („Man on the silver mountain“, „Blues“, „Startruck“ und „Man on the silver mountain“). Als nächstes gibt es eine über 15 Minuten lange Version des verträumten „Catch the rainbow“. Die lange Liveversion steht der Studioversion aus dem Jahre in nichts nach. Interessant ist die fast 13 Minuten lange Version des Deep Purple Klassikers „Mistreated“. Ronnie James Dio ist zwar einer der besten Rocksänger, doch schafft er es nicht, eine derartige Atmosphäre zu schaffen, wie sie David Coverdale 1974 bei „Mistreted“ gezaubert hat. Nach „Sixteen Century Greensleeves“ zaubern Rainbow eine tolle Neuversion des Yardbirds Klassikers „Sill I’m sad“, die so klingt, als wäre das Stück extra für Rainbow geschrieben worde. Alles in allen ist Rainbows „On Stage“ ein packendes Livealbum, bei dem keine Minute Langeweile aufkommt und das ein uneingeschränktes Hörvergnügen garantiert.
Last edited: 13.10.2005 09:10
******
Eine der besten Live-Platten im Hardrockgenre überhaupt. In Deep Purple-Manier lang gezogene Stücke mit tollen Soli. Noch einen Tick besser ist die 1976 aufgenommene Live In Germany, weil dort zusätzlich das überragende Stargazer drauf ist. #7 in GB und #65 in den USA.
Last edited: 19.01.2007 23:03
******
Super album
*****
Sehr gut, natürlich fehlen noch die schönen Sachen ab 1977 (Rainbow # 4 bis # 8).
*****
Besonders "On stage" waren sie immer gut, vor allem dank dem launischen Blackmore himself.
Der Killer ist wohl "Still i'm sad", obwohl mir "Catch the Rainbow" sonst am besten von ihnen gefällt. Ebenfalls top sind "Kill the king" und das Zwischenspiel "Blues".
Last edited: 10.10.2013 22:08
******
Ich habe Rainbow vor einigen Jahren eigentlich zufällig kennengelernt, als ich beim herumzappen im TV auf SF2 gelandet bin, der am Sa abend verschiedenste Musik bringt. Da kam grad ein Konzert einer mir noch unbekannten Band, die mich schon nach kurzer Zeit faszinierte (das war in der Zeit, in der ich begriffen habe, dass es noch andere Musik gab, als das Radioprogramm und hatte alle Ohren voll zu tun, die Rockgeschichte aus den 70ern zu erkunden). Ich habe die erste Videokassette, die mir grad in die Hände kam, in den Recorder gelegt, und den Rest des Konzertes aufgenommen, in panischer Angst, dass gleich das Band zu Ende ist. Beeindruckt hat mich unter anderem das Keyboardsolo von David Stone. Später habe ich dann herausgefunden, dass dies ein Konzert von 1977 in München war, und habe lange Zeit später sogar noch eine DVD des besagten Konzertes auftreiben können, ebay sei Dank:)

In der Zwischenzeit musste ich mich aber mit der 'on stage' begnügen, die ich im nächsten Musikladen fand. Was soll ich sagen, 'Kill the King' ist schon der Burner, fetziger gehts kaum.
Der Rest der Songs ebenfalls, fasziniert hat mich aber auch das ruhigere 'Catch the Rainbow'.

Ich glaube, ich werds mir heute auf dem Heimweg wieder anhören. Gute Alben wie diese sind einfach Pflicht auf dem MP3-Player!
******
Eines der besten Livealben aller Zeiten!
Ronnie James Dio in Höchstform und natürlich der Gitarrenzauberer in Aktion.
Grossartig!
*****
durchschnittliche Bewertung: 4.9*

persönliche Favoriten:

- Still I'm sad
- Blues

klasse Live-Album!
*****
Rainbows "On Stage" ist auf gleicher Höhe wie "Live Killers" von Queen, "Live And Dangerous" von Thin Lizzy, "Live!" von Status Quo und "Alive!" von Kiss.
Add a review

Copyright © 2014 Hung Medien. Design © 2003-2014 eMedia Jungen. All rights reserved.
Page was generated in: 0.36 seconds